Start // DE // Produkte // Elastomerhydraulik //

Produktfilm



Das Funktionsprinzip der hydraulischen Getriebestütze ist einfach und wirkungsvoll.
//Video

ESM-Elastomerhydraulik

ESM - Pendellager

Anlagen mit Zwei-Blatt-Rotoren haben größere Lasten aus einer ungleichen Winddruckverteilung als mit Drei-Blatt-Rotoren. Bei einer starren Verbindung werden diese zusätzlichen Kräfte 1:1 an den Antriebsstrang weitergegeben. Um den Antriebsstrang zu entlasten wird mithilfe von Pendellagern eine elastische Verbindung zwischen Rotor und Antriebsstrang eingefügt.


Das elastische Pendellager von ESM besteht aus mehreren Elastomer-Teilen die diese Aufgabe übernehmen. Die Gesamt-Steifigkeit kann durch die eingesetzte Gummimischung und Anzahl der Elastomerteile angepasst werden. Die torsionale, radiale und axiale Steifigkeiten können für die jeweilige Windenergieanlage eingestellt werden

Hydraulische Drehmomentstützen

Hydraulische Drehmomentstütze für eine 6-MW-Anlage
Bei der doppelten Rotorwellenlagerung in Windkraftanlagen (aufgelöste Bauweise), wie sie heute im Multimegawattbereich sehr verbreitet eingesetzt wird, sind aufgrund der unbestimmten Lagerung auf das Getriebe wirkende Zwangskräfte nicht vermeidbar.

Diese Zwangskräfte resultieren aus Montagetoleranzen und aus Verformungen des Maschinenträgers und des Antriebsstrangs im Betrieb.

ESM hat ein einfaches und kostengünstiges System entwickelt, das diese Zwangskräfte um über 90% vermindert und gleichzeitig die im Betrieb auftretenden Nickschwingungen des Triebstrangs direkt im Kraftfluss effektiv bedämpft.

Hydraulische Drehmomentstützen haben sich seit Jahren bewährt und werden inzwischen in vielen hundert Anlagen erfolgreich eingesetzt. ESM deckt dabei das komplette Leistungsspektrum der heute angebotenen Windkraftanlagen ab.

Die hydraulische Drehmomentstütze zeichnet sich ebenfalls mit einer für ESM-Produkte typischen Montagefreundlichkeit aus, die insbesondere notwendige Arbeiten im Feld deutlich erleichtert. 



Funktionsweise

Bei der hydraulischen Getriebelagerungen ist jeweils das auf der einen Seite oben angeordnete Elastomerelement mit dem auf der anderen Seite unten angeordneten Elastomerelement hydraulisch verbunden.

Dazu hat ESM spezielle hydraulisch unterstützte Elastomerelemente entwickelt. Die Hydraulik arbeitet wartungs- und verschleißfrei, da sie direkt in die Elastomerelemente eingearbeitet ist und ohne verschleißanfällige Dichtungen und Kolben auskommt.

Damit wird die Getriebelagerungen für die durch die Montage und im Betrieb auftretenden Zwangsbedingungen sehr weich, was zu einer Minimierung der resultierenden Zwangskräfte führt. Gleichzeitig wird aber in Torsionsrichtung die zur Übertragung des Antriebsmoments notwendige höhere Steifigkeit erzielt, die je nach Anlagengröße und Lastbedingungen individuell angepasst und eingestellt werden kann. Sehen Sie unser Produkt2-Video für weitere Informationen.

Dämpfung von Nickschwingungen

Über das Hydrauliksystem lassen sich Nickschwingungen des Triebstrangs und des Maschinenträgers direkt im Kraftfluss sehr effektiv bedämpfen. Die Auslegung erfolgt dabei so, dass sowohl für die Haupterregungsfrequenz in Nickrichtung (Blattdurchgang mit 3P) als auch für die Nickeigenfrequenz des Triebstrangs möglichst hohe Dämpfungswerte erzielt werden.